Nach oben
Startseite>Westafrika>Burkina Faso>Burkina Faso Länderinfos

Tansania Ländeinfos

At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. At vero eos et accusam et justo.

Als faszinierend und unvergesslich lässt sich die unberührte Wildnis von Tansania beschreiben. Aber es ist mehr als nur das. Tansania ist atemberaubend, mit einer artenreichen Flora und Fauna, einer reizvollen zum größten Teil noch unberührten Natur und gastfreundlichen Menschen. Erklimmen Sie den gigantischen Mount Kilimanjaro, unternehmen Sie einen Abstecher auf die berühmte Nelkeninsel Sansibar, lernen Sie die tierischen Bewohner der vielen weltbekannten Nationalparks kennen und erleben Sie das prächtige Farbenspiel und die scheinbar endlose Weite dieses einzigartigen, ostafrikanischen Landes. Das Abenteuer wartet auf Sie!

Die Vereinigte Republik Tansania ist ein Staat am Indischen Ozean und ein Zusammenschluss von Tanganyika und den Inseln Sansibars. Aus den ersten drei Buchstaben von Tanganyika, den ersten zwei Buchstaben von Zanzibar und den letzten drei Buchstaben von Azania, dem ehemaligen griechischen Begriff für die Küste Ostafrikas, entstand der neue Staatsname.

Im Norden grenzt das Land an Kenia und Uganda. Westlich von Tansania liegen die Demokratische Republik Kongo, Burundi sowie Ruanda. Im Süden wird das Land von Sambia, Malawi und Mosambik umgeben. Die 38 Millionen Menschen leben auf einer Fläche von rund 945.000 km2, die das 2.643 km2 große Sansibararchipel einschließen. Damit ist Tansania das größte Land im Osten des afrikanischen Kontinents und im Vergleich zweieinhalbmal so groß wie Deutschland. Die Hauptstadt des Staates ist Dodoma, der Regierungssitz und gleichzeitig größte Stadt ist jedoch Dar es Salaam.

Tansania, Serengeti Tansania, Migration Serengeti TansaniaDie Nord-Süd-Ausdehnung liegt bei 1.200 km, die West-Ost-Ausdehnung bei 1.100 km. Das großflächige Plateau aus Gneis und Granit mit Höhenlagen von bis zu 1.500 Metern dominieren nicht nur das Landschaftsbild sondern auch das Klima. Zu den Seen von Tansania gehören Lake Natron, Lake Eyasi, Lake Manyara, sowie Lake Tanganyika, Lake Victoria und Lake Nyasa, der in Malawi Lake Malawi genannt wird und zu einer der natürlichen Grenzen gehört. Der Rufiji, Ruvu, Ruvuma, Pangani und Wami sind die längsten Flüsse der Republik.

Mit 5.893 Metern ist der Mount Kilimanjaro im Nordosten nicht nur die höchste Erhebung des Landes sondern des gesamten Kontinents. Neben dem Massiv vulkanischen Ursprungs, gibt es noch den Mount Meru, der mit 4.562 Metern der zweitgrößte Berg ist. Einziger noch aktiver Vulkan ist der 2.886 Meter hohe Ol Doinyo Lengai in der Ngorongoro-Landschaft. Hier liegt auch der 3.648 Meter hohe Mount Loolmalasin. Vom Zentralplateau bis zum Süden Tansanias liegen die Southern Highlands, auch Southern Arc genannt. Sie stellen die höchsten Gebirgsketten dar. Von Norden, entlang des östlichen Inlandes bis nach Morongoro erstreckt sich die Eastern Arc Mountain Range.

Das Land ist in die folgenden 26 Verwaltungsregionen eingeteilt, die sich wiederum in 117 Distrikte bzw. Städte und Gemeinden unterteilen. Zu den Verwaltungsgebieten zählen Arusha, Dar es Salaam, Dodoma, Iringa, Kagera, Kigoma, Kilimandscharo, Lindi, Manyara, Mara, Mbeya, Morogoro, Mtwara, Mwanza, Pemba North, Pemba South, Pwani, Rukwa, Shinyanga, Singida, Tabora, Tanga, Zanzibar Central/South, Zanzibar North und Zanzibar Urban/West.

Als autonomer, sprich unabhängiger Teil von Tansania, gehört Sansibar zum Unionsstaat. Es handelt sich dabei um die Hauptinsel Ugunja mit der Hauptstadt Zanzibar City und die Insel Pemba mit der Inselhauptstadt Chake Chake. Beide liegen rund 30 km vor der Ostküste Tansanias. Auf Grund der großen Menge an Gewürznelken die hier wachsen, heißt Sansibar auch Nelkeninsel.
Das Klima von Tansania lässt sich als tropisch, äquatorial beschreiben. Auf Grund der topographischen Landschaftsformen sind Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Regen in den einzelnen Regionen jedoch unterschiedlich. Besonders am afrikanischen Grabenbruchsystem mit Höhenunterschieden von bis zu 2.000 Metern machen sich die klimatischen Unterschiede bemerkbar. An der Küste, den Seen und auf den Inseln ist es das ganze Jahr über feucht und schwül-heiß mit Tagestemperaturen zwischen 28°C und 32°C. Nachts kühlt es sich auf angenehme 18°C bis 23°C ab. Die Luftfeuchtigkeit liegt bei 70 bis 85%. Am kältesten ist es im Juli. Der heißeste Monat ist der März. Tansania, Baobab Baum TansaniaIm Landesinneren, auf dem Zentralplateau ist es noch etwas heißer mit Temperaturen zwischen 28°C und 35°C. Nachts fallen diese auf 15°C bis 23°C. Gleiche Temperaturen herrschen rund um den Mount Kilimanjaro, den Ngorongoro Crater und die Highlands. Nur nachts fallen die Werte auf frostige 10°C. In der Kipengere Range kann es zum Teil sogar schneien. Üblicherweise kommt es allerdings erst ab einer Höhe von 5.000 Metern - wie auf dem Kilimandscharo - zu Schneefällen.

Im November beginnen die Short Rains mit fast täglichen, aber kurzen Schauern die bis Dezember andauern. Ab und zu fällt die Regenzeit in der Nordregion sogar ganz aus oder ist sehr kurz. Die Pisten sind trotzdem meist gut befahrbar und ermöglichen eine Fortbewegung. Die „long rains“, regelmäßige und meist starke Regenfälle zusammen mit Gewittern und Stürmen gibt in der Zeit zwischen März und Mai. Nicht befestigten Straßen, vor allem im Gebiet entlang des Lake Tanganyika und des Lake Nyassa sind in diesem Zeitraum meist unpassierbar. Außerhalb der regulären Regenzeit fällt jedoch auch am Victoriasee Niederschlag, von dem besonders die Westseite und die westliche Serengeti eingenommen werden. Die niedrigste Niederschlagsmenge liegt bei 600mm pro Jahr und macht die Hauptstadt Dodoma somit zum trockensten Gebiet des Landes.

Tansania kann das ganze Jahr über bereist werden. Für Bergbesteigungen im Norden eignet sich die Zeit von Juni bis Oktober. Von Dezember bis März können Sie am besten auf Wildbeobachtung gehen. Das angenehme Wasser des Indischen Ozeans ermöglicht ganzjähriges Baden.
Tansania, Serengeti Tansania, Sonnenuntergang TansaniaGeschichtlichen Daten und prähistorischen Funden von Fußspuren und dem Schädel eines homo sapiens zufolge, ist Tansania seit dem Beginn der menschlichen Evolution vor rund 3,5 Millionen Jahren bereits besiedelt. Im Laufe des ersten Jahrtausends wanderten dann die Bantu aus Westafrika ein, gefolgt von dem Hirtenvolk der Niloten, die aus dem Sudan kamen und das Land im zweiten Jahrtausend besiedelten. Um das 8. Jahrhundert herum, kamen Araber ins Land, die anfingen die Küste zu beheimaten und Handel zu betreiben, wodurch sich auch die Verbreitung des Islams und die Ausbreitung der Suahelikultur erklären lässt. Ihnen folgten im 12. Jahrhundert Perser und Inder. 1498 traf dann der Portugiese Vasco da Gama nach Tansania, der auf dem Seeweg nach Indien unterwegs ist. Das Gebiet wird 1506 von der portugiesischen Regierung dominiert. Allerdings schließen sich die Shirazi-Sultane und –Herrscher aus Oman gegen die Portugiesen zusammen und der Sultan von Oman übernimmt die Herrschaft. Um 1848 begann die erste Erforschung vom Inland durch die deutschen Missionare Johannes Rebmann und James Ehrhardt. Rund 10 Jahre später entdeckten die Engländer Richard Burton und John Speke den Lake Tanganyika. Tansania, Indischer Ozean Tansania, Sonnenuntergang Tansania1885 bildete sich die Kolonie Deutsch-Ostafrika, zu der auch Ruanda und Burundi gehörten. Später eroberten britische und belgische Truppen das Gebiet im ersten Weltkrieg und die deutsche Kolonialzeit in Ostafrika neigte sich dem Ende zu. Ruanda und Burundi gehörten nun zu Belgien, das restliche Gebiet ging als "Tanganyika Territory" an Großbritannien und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Völkerbundmandat von der UNO verwaltet. 1961 erlangt Tanganyika die Unabhängigkeit vom Vereinten Königreich. Zwei Jahre später, im Jahr 1963 folgte der Zusammenschluss von Sansibar (San) und Tanganjika (Tan) zur Vereinigten Republik Tansania. Der erste Staatspräsident des Landes wurde Kambarage Nyerere von der Tanganyika African National Union (TANU).
Lorem Ipsum
Lorem Ipsum
Lorem Ipsum
Lorem Ipsum
Lorem Ipsum
Lorem Ipsum
Tansania Land & Leute
Klima
Geschichte
Politik und Wirtschaft
Bevölkerung
Kultur und Religion
Flora und Fauna
Nationalparks/Städte u. Inseln
Wissenswertes