Swasiland Länderinfos | Swasiland Länderinfos |
Nach oben
Startseite>Südliches Afrika>Swasiland>Swasiland Länderinfos

Swasiland
Länderinfos

Swasiland
Länderinfos

Swasiland
Länderinfos

Swasiland Länderinfos

Das kleine Königreich Swasiland ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika und grenzt an die südafrikanische Provinz Mpumalanga und im Osten auch an Mosambik.

Mit einer Größe von 17.363 Quadratkilometern ist Swasiland der zweitkleinste Staat Afrikas. Der längste Fluss des Landes ist der Great Usutu River oder auch Lusutfu genannt. Swasiland besteht aus vier Distrikten: Hhohho im Norden, Manzini im Westen, Shiselweni im Süden und Lubombo im Osten.

Für Reisende bietet Swasiland ein sehr angenehmes Klima, eine kulturelle Vielfalt, herrliche Landschaftszüge und eine ansehnliche Tierwelt. Die 5 Nationalparks sind sehenswert, insbesondere eine Tour zu den seltenen Spitzmaulnashörnern.

Bevölkerung
Über 90% der rund 1,17 Menschen großen Bevölkerung gehören dem Bantuvolk der Swasi an. Außerdem gibt es eine Zahl an Sotho, Zulus und Tsongas sowie wenige weiße und Mischlinge. Gut 2 Drittel der Swasis sind Christen während die restliche Bevölkerung indigenen Religionen angehört.

Am dichtesten besiedelt ist das fruchtbare Midveld währnd im Lowveld die wenigsten Menschen leben. Neben den Amtssprachen Englisch und Siswati werden weitere Bantusprachen gesprochen.

Aufgrund der hohen Anzahl an HIV positiv infizierten Einwohnern wächst die Bevölkerung jährlich nur um 0,6 Prozent. Die mittlere Lebenserwartung liegt bei 32 Jahren.
 
 Geschichte

Mitte des 18. Jahrhunderts siedelten im Zuge der Nguni Wanderung zahlreiche Swasis im südlichen Teil des heutigen Swasilands.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde den Swasi von den Briten die Autonomie in Südafrika garantiert. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kamen Buren ins Land und im Jahre 1894 erlangte die Südafrikanische Republik die Kontrolle über Swasiland.

Nachdem die Briten den zweiten Burenkrieg 1902 gewannen übernahm Großbritannien die Kontrolle über Swasiland und erklärte es 1907 zum Protektorat.

Swasiland erlangte am 6.September 1968 seine Unabhängigkeit von Großbritannien. Dieser Tag ist nun auch der Nationalfeiertag.

9 Jahre später wurde das Parlament von König Sobhuza II: kurzzeitig abgeschafft. 1979 wurde ein neues Parlament gegründet und ein Teil der Abgeordneten wurde vom König ernannt.

Swasiland ist heute die letzte absolute Monarchie auf dem afrikanischen Kontinent.
Politik & Wirtschaft

Politik
In Swasiland herrscht eine absolute Monarchie mit dem König als wesentliche politische Rolle und bestimmt die Exekutive und Legislative. Seit 1973 sind alle politischen Parteien verboten. Es gibt jedoch verschiedene oppositionelle Gruppen wie die Vereinigte Demokratische Volksbewegung.

Wirtschaft
Swasiland ist eines der ärmsten Länder weltweit. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt von etwa 1 Euro pro Tag. Die wichtigsten landwirtschaftlichen Produkte sind Zuckerrohr, Baumwolle, Tabak, Mais, Zitrusfrüchte und Erdnüsse. Ein Großteil der Bevölkerung baut nur für den Eigenbedarf, nicht für den Verkauf und Export an.

Seit die Eisenerzvorkommen nahezu erschöpft sind ist die Bedeutung des Bergbaus stark zurückgegangen. Allerdings werden noch Steinkohle und Diamanten gefördert.

Die gesamte Wirtschaft Swasilands ist stark von Südafrika abhängig. Fast alle Importe stammen aus dem Nachbarland und auch 50% der Exporte gehen nach Südafrika.
Städte & Nationalparks

Städte
Mbabane
Die Hauptstadt Swasilands liegt im Highveld und hat rund 76.000 Einwohner. Im nördlichen Ezulwini Tal gelegen locken hier 2 Einkaufsmalls sowie die Hauptstraße Allister Miller und der Mbabane Markt zu einem kurzen Bummel.

Manzini
Mit ca. 110.000 Einwohnern ist Manzini die größte Stadt Swasilands und gleichzeitig das Industriezentrum. Manzini liegt im Midveld östlich des Ezulwini Tals. Auf dem Weg dorthin passiert man die schönen Mantenga Wasserfälle im Mlilwane Wildreservat.

Pigg‘s Peak
Der kleine Ort Pigg’s Peak wurde nach William Peak benannt, welcher hier auf Gold gestoßen ist. Heute sind Forstwirtschaft und Tourismus die Hauptwirtschaftsquellen. Die Straße durch Pigg’s Peak ist die Hauptverbindung von und zum Kruger Nationalpark.

Swasiland, Ezulwini Tal SwasilandNationalparks
Hlane Royal Nationalpark
Der Hlane Royal Nationalpark verfügt über die größte Konzentration an Wildtieren in Swasiland und beheimatet unter anderem die Big 5. Im Park angeboten werden Pirschfahrten, Vogelbeobachtungen, Mountain Biking und Fußsafaris.

Mlilwane Wildlife Sanctuary
Dieses Wildreservat im Westen des Landes ist das bekannteste Ökotourismus Ziel in Swasiland. Entdecken Sie den Park auf dem Pferderücken, beim Mountain Biking, auf einer geführten Wanderung oder im offenen Safarifahrzeug.

Mkhaya Game Reserve
Dieses Schutzgebiet für gefährdete Tiere beheimatet die Big 5 und hat verschiedene Projekte zum Schutz vom Aussterben bedrohter Tiere eingerichtet. Wildbeobachtungen zwischen uralten Bäumen bietet Ihnen ein hautnahes Aufeinandertreffen mit Elefanten, Breit- und Spitzmaulnashörnern und einer Vielzahl anderer Wildtiere. Lokale Guides bringen Ihnen das Mkhaya Game Reserve auf Pirschfahrten und Fußsafaris näher.
Wissenswertes von A - Z

Botschaft
Botschaft des Königreichs Swasiland
188, Av. Winston Churchill
1180 Brüssel / Belgien
Tel: + 32 2 3474771
Fax: + 32 2 3474623

Deutsche Botschaft
180 Blackwood Street, Arcadia
Pretoria 0083, Südafrika
Tel: +27 12 427 89 00
Fax: +27 12 343 94 01

Einreisedokumente/Visa
Deutsche Staatbürger, auch Kinder benötigen für die Einreise einen Reisepass welcher noch 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültig ist. Touristen erhalten bei der Einreise ein 3 Monate gültiges Visum. Für nicht touristische Zwecke ist die Einholung eines Visums vor Einreise nötig.

Elektrizität
Es herrscht eine Netzspannung von 220 Volt und 50 Hz. Ein dreipoliger Adapter wird empfohlen.

Fotografie
Wie in den meisten Ländern ist das Fotografieren von öffentlichen Gebäuden und militärischen Einrichtungen verboten. Für Fotoaufnahmen von traditionellen öffentlichen Veranstaltungen muss eine Genehmigung eingeholt werden.

Gesundheitsbestimmungen
Eine Gelbfiberimpfung ist bei direkter Einreise aus einem Gelbfieber gefährdetem Land vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt außerdem die Standardimpfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Mumps, Masern und Röteln. Da ein ganzjähriges Malaria Risiko besteht wird eine Malariaprophylaxe angeraten. Trinken Sie kein Leitungswasser und essen Sie nur geschältes Obst und Gemüse. Die medizinische Versorgung ist nicht mit Europa zu vergleichen und oft technisch und hygienisch unzureichend. Daher empfiehlt sich ein ausreichender Versicherungsschutz mit Rückholversicherung.

Kleidung
Aufgrund des hohen Malariarisikos wird helle körperbedeckende Kleidung empfohlen. Abends sollten Sie zusätzlich Mückenschutz auftragen.

Klima
Swasiland ist ein ganzjähriges Reiseland. Die Jahreszeiten sind entgegengesetzt zu den europäischen. Der meiste Regen fällt in den Monaten November – Februar im moderaten Hochland. Im Midveld herrscht ein subtropisches Klima während das Lowveld Buschland tropisch warm ist mit einer geringen Regenmenge. Die Durchschnittstemperaturen liegen zwischen 20 und 25 Grad mit vereinzelten Tagestemperaturen bis 32 Grad. Nachts kann die Temperatur besonders im Winter bis auf 5 Grad runtergehen.

Kriminalität
Taschendiebstähle und Raubüberfälle kommen vor. Ab und an wird auch von Diebstählen von Autos unter Gewaltandrohung berichtet. Tragen Sie keine Wertgegenstände sichtbar am Körper und lagern Sie Ihre wichtigen Dokumente im Hotelsafe. Planen Sie Ihre Reise so, dass Sie möglichst bei Einbruch der Dunkelheit Ihr Hotel erreichen.

Religion/Kultur
40% der Bevölkerung sind Zionisten, 20% Katholiken, 10% Moslems und 30% haben einen anderen Glauben.

Sprache
Die Amtssprachen sind Siswati und Englisch.

Verkehr
Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut. Auch in den Höhenlagen finden Sie gute Straße, aber aufgrund der vielen Kurven können diese nur recht langsam befahren werden. Dies macht Swasiland auch für Selbstfahrer ein gutes Reiseziel. Personenbahnverkehr gibt es nicht. Dafür gibt es regelmäßige Busverbindungen von und nach Durban bzw. Johannesburg.

Währung
Lokale Währung ist der Lilangeni. Außerdem wird der südafrikanische Rand als gängiges Zahlungsmittel akzeptiert. American Express und Mastercard werden meistens, Visa manachmal akzeptiert. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Reiseschecks in US Dollar. Nur wenige Geldautomaten akzeptieren internationale Geldkarten.

Zeit
Während der europäischen Sommerzeit herrscht keine Zeitverschiebung. In unserem Winter ist uns Swasiland eine Stunde voraus.
Swasiland
Land & Leute
Geschichte
Politik und Wirtschaft
Nationalparks
u. Städte
Wissenswertes
Swasiland Landschaft Swasiland Landschaft
Swasiland Dorf Swasiland Dorf
Swasiland Kultur Swasiland Kultur
Newsletter